Gratis-Rollenspiel-Tag 2017

  • GRT 2017 am 8.4.2017 in der Jugendbibliothek am Hühnerposten

    Der GRT fand das erste Mal in der Zentralbibliothek statt. Die letzten Jahre fand die Veranstaltung noch in den Zeisehallen statt.
    Die Hoeb4U im UG der Zentralbibliothek ist deutlich größer, architektonisch toll gestaltet und mit super netten, kompetenten Personal. Das Angebot ist sehr vielfältig, Rollenspielregelwerke, Brettspiele, Mangas, Konsolen- und Computerspiele und sogar Bücher.
    In einem angrenzenden Raum waren für uns drei Tische vorbereitet. Dann schnell noch das Promo-Material ausgelegt und schon bald kamen die ersten Gäste.
    Der SDNV war zahlreich vertreten. Zwei hatten sogar Abenteuer vorbereitet. Ganz schick mit vorbereiteten Charakteren, Dungeonkarte und Minifiguren. Die Qualität stimmte, an der Quantität können wir noch arbeiten.
    An einem Tisch wurde Dungeon Slayer gespielt. Unter Andis fach- und sachkundiger Leitung wurden die virtuellen Räumlichkeite von sämtlichen Unholden befreit. Dazwischen fand sich immer wieder die Gelegenheit, die Ausgestaltung des Dungeons zu bewundern. Seltsamer Weise bestand diese größten Teils aus kunstfertig hergestellten Bildern nackter Frauen. Um einer drohenden Quotenregelung entgegen zu wirken, sollte bei weiteren Abenteuern hier auch den Wünschen und Bedürfnissen anwesender Heldinnen entsprochen werden.
    Durch die Anwesenheit erfahrener Rollenspieler in dieser Gruppe wurden auch die üblichen Animositäten zwischen Elfen und Zwergen lautstark und zur Freude aller Anwesenden ausgespielt. Ein sehr gutes Beispiel für den Rollenspielernachwuchs.
    Am Endgegner, einer zum Leben erweckten Statue prallten die Pfeile ab wie an den Zinnen einer Burgmauer, Schwerter und Äxte wurden stunpf und manch Würfelarm drohte zu erlamen. Allein der Heiler hatte alle Hände voll zu tun und konnte trotzdem den finalen Streich führen.
    Ein sehr gelungenes Einstiegsabenteuer, dass sicher Lust auf mehr Rollenspiel gemacht hat.

    Am zweiten Tisch fehlten leider die erfahenen Spieler, die das Abenteuer in die geplante Richtung lenkten. So endete das Abenteuer trotz pädagogisch erfahrener Leitung weit entfernt von der Lösung der Quest. Dennoch hatten die sehr jungen Mitspieler Spaß und konnten zumindest die Erkenntnis mitnehmen, dass der Dieb, der seine Gefährten zu bestehlen versucht (und dabei auch noch sch... würfelt), nicht mit dem Wohlwollen des potentiellen Opfers rechnen sollte. Natürlich darf man auch dem Spielleiter nicht alles glauben. Wenn der aber eine an einer Steinwand hängende Übungszielscheibe für Bogenschützen beschreibt, dann bleiben die davor liegenden zerbrochenen Pfeile zerbrochene Pfeile, egal wie gut man würfelt, um diese zu untersuchen.
    Vieleicht ist es auch gar nicht nötig, weit in das Dungeon vorzudringen, wenn man nur schon im ersten Raum genug Lärm macht, um immer wieder neue Monster anzulocken. Der erfahrene Zuschauer staunt, aber die Kids hatten Spaß, die geplante Spielzeit wurde deutlich überschritten bis die Eltern nachdrücklich zum Gehen aufforderten.
    Der Tag war also ein voller Erfolg. Auch für unseren Vorsitzenden, der zwar leider eher gehen musste, dann aber in der zweitwichtigsten Nebensache der Welt Grund zum Jubeln hatte.
    Wenn es terminlich passt, bin ich nächstes Jahr wieder dabei und verspreche, dann auch ein Abenteuer vorbereitet zu haben.
    Auf dass unserem Hobby der Nachwuchs nicht ausgehe!

    2.098 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Markus -

    Sehr cool. Vielen Dank für Euren Einsatz. Wenn es nicht wieder ein Samstag ist, bei dem ich arbeiten muss, bin ich nächstes Jahr auch dabei!