Con-Kritik (Kobold 8)

Aus SDNV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conventus Leonis - der Con der Morgenmuffel

22.-24.3.2002

Und wieder einmal trafen wir uns in Braunschweig in der Alten Mühle. Trotz Stau waren wir so pünktlich, dass wir uns sogar in eine Schlange einreihen mussten! Der Con war gut besucht und man traf viele bekannte Gesichter. Auch gab es so viele Spielrunden, dass man wirklich die Wahl hatte. Aber wie bei letzten Mal beschränkten sich die System auf Midgard ( dank Midgard- Support-Team eindeutig in der Überzahl), DSA, etwas Shadowrun, AD&D und Earthdawn. In der Nacht hielten auch wirklich einige Runden durch. Und dann kam die Durststrecke. Bis ca 12.00 Uhr war so gut wie nichts los. Es wurden keine Runden angeboten, keine Workshops und auch die Spieler waren eher passiv. Der Tag lief ab Mittag dann aber ganz gut weiter, zum Glück nicht ganz so überlaufen wie beim letzten Mal. Die Nacht war deutlich ruhiger, selbst von den Vampiren war wenig zu bemerken. Am Sonntag lief dann gar nichts mehr. Außer für DSA-Spieler. Ansonsten tauchten Spieler erst sehr spät auf, Spielleiter verspäteten sich u.ä. Auch verloren wir dann auch die Motivation ein neues Abenteuer um halb eins anzufangen, wenn man wusste um 17.00 ist der Con zu Ende. Die Musik fehlte, der Kostüm-Workshop jagte die Kleberdämpfe durchs ganze aus. Es wurden haufenweise Bleistifte und Würfel VERSCHENKT !!!!

Das Café war zwar ein guter Plaudertreff, weil es auch rund um die Uhr zugänglich war aber die Preise fürs Essen waren doch etwas überteuert. Im Ganzen war etwas weniger gut als im letzten Jahr, aber immer noch eine Reise wert - aber fahrt besser über Land-straße, bisher war die A2 immer dicht!


Hannover spielt!

27./28. 4.2002

Dieser Con hat sich im Vergleich zum letzten Jahr doch gesteigert (vgl Kobold 6) Es gab eine Unmenge von Rundenangeboten in den unterschiedlichsten System. Midgard hat diesmal wohl dominiert, aber es ging fast in der Vielzahl der Systeme unter. Engel, Feng Shui, Lord of the Rings und Kinthara sind kaum jemandem ein Begriff aber für jedes die-ser Systeme fanden sich mehrere Runden. Genau das richtige für Leute die mal genug vom Einheits DSA/D&D oder Shadowrun-Brei welche zwar alle vertreten waren, aber deutlich weniger als auch anderen Con. Für StarWars gab es nur eine Runde, die dazu auch noch nach der W20-Version gespielt wurde. Dieses Mal konnte man auch wesent-lich besser durchspielen. Es fanden sich auch um halb elf nachts noch Runden zusammen.

Leider war der Lärmpegel in den Räumen extrem hoch, so man fast immer sehr laut reden musste. Das zerstörte oft die Stimmung.

Es gab haufenweise Workshops, mit denen sich auch mal längere Pausen überbrücken ließen.

Im ganzen ist der Con für alle, die Rollenspiel wollen und auch mal Exoten kennenlernen möchten. Wenig TableTop und TradingCards.

Meine Werkzeuge