Conbericht: Die Convention

Aus SDNV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Convention - sie stellte (mal wieder) eine Herausforderung für alle Congänger dar.

Nach einigen Jahren Abstinenz fand die Convention am 3/4 März wieder in den Markthallen statt.

Um 10 Uhr trudelten langsam die ersten Leute ein - vielleicht lag es daran dass Neulinge der Convention oder Nichthamburger keinerlei Hinweisschild darauf bekamen wo das Treiben stattfand.

Für Tabletopler war gut gesorgt - ausgehängte Listen, eigene Räume. Kartenspieler und Rollenspieler versuchten ihr Glück kunterbunt gemischt in der Eingangshalle und zwei anderen Hallen. Platz war wirklich genug da. Das Angebot für Rollenspieler war mäßig- einzig Shadowrunner fanden sich in vielen Runden zusammen.

Aber alle hatten wohl mit der zum Schneiden dicken Luft in den Innenhallen zu kämpfen, der Wärme - als wenn es bei einem gut gefüllten Saal noch nötig wäre die Heizung anzuschmeißen, und der absolut miesen Akustik die besonders das Rollenspiel sehr erschwerte. Diejenigen, die sich einen Platz in der Eingangshalle gesucht hatten, litten zwar nicht so sehr unter der Wärme aber der Fettgeruch des Partyservice am Eingang (Vorsicht vor den Frühlingsrollen!) war auch nicht viel besser.

Der Con plätscherte fröhlich dahin, die Verkaufsstände boten ein reiches Angebot und ab halb sieben wurde es deutlich leiser- die Turniere waren beendet und die meisten zogen sich gerädert von der Atmosphäre und wenig Aussichten auf neue Spielrunden zurück, da ja um Mitternacht der Laden dicht gemacht wurde. Die Mittelalterband "Fröhlich Geschrey" sorgte am Abend noch mal für Stimmung.

Der Sonntag verlief deutlich ruhiger - nur wenige Kartenspieler, mehr Rollenspieler, viele Dark Future-Systeme aber deutlich weniger Besucher - was die Luft deutlich verbesserte zumal die Heizung vorerst abgeschaltet blieb.

Im Ganzen braucht die Convention wohl wieder eine Anlaufzeit - im Vergleich zur letzten Convention im Curio-Haus!

Meine Werkzeuge