Wolverine

Aus SDNV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entstehung

Mitte der 70er Jahre war es soweit. Das erste Team der X-Men hatte sich ausgelebt. Die Serie des Marvel-Verlages wurde eigentlich nur noch mit Wiederholungen aufgelegt. Dem Redakteur Roy Thomas kam die Idee eines internationalen Superheldenteams und Zeichner Dave Cockrum entwarf einige Charaktere für ihn.


Zu diesem Zeitpunkt war Wolverine nur der wilde, fuchsartige Bruder einer Vampirin, nur mit Fängen, ohne Klauen. Als der Schreiber Len Wein angeworben wurde, las er alles über die "Wolverine" (=Vielfraß) nach. Besonders gefiel ihm die Eigenart der Tiere, auch Gegner anzugreifen die zehnmal größer waren, um ihre Jungen oder ihr Territorium zu verteidigen. Er plante Wolverine als Kanadier, dachte sogar an einen Franco-Kanadier, da zu diesem Zeitpunkt eine große Separationsbewegung begann. Wein wollte die Figur schnell und fast so stark wie Spider-Man haben. Er sollte zwar Krallen aus Adamantium haben, allerdings als Einbauten in seinen Handschuhen. Und als Krönung: Wolverine wäre erst 19 Jahre jung! Dennoch legte Wein schon eine Grundlage für den Charakter: "Das macht einen Vielfraß aus: er ist verrückt. Seine Natur, seine Neigung, jeder Instinkt in seinem Körper schreit: wenn du "Guten Morgen" in einem Tonfall sagst, der ihm nicht gefällt, reißt er dir die Kehle raus." Er sollte ein Vielfraß sein, der teilweise in einen Menschen transformiert wurde.


So erschien Wolverine dann auch. Herb Trimpe zeichnete die Figur erstmalig in "The Incredible Hulk # 181". Wolverine wurde dabei als einziger der neuen X-Men vorher angetestet und (fast) so belassen. Ein Jahr lang (12 Ausgaben) wurde die Figur so beibehalten. Von seinem Gesicht wurde nie etwas gezeigt und außer blindwütig loshauen zu wollen tat er nicht viel.


Dann, zu seiner Rettung, wurde die Serie 1977 an Chris Claremont übergeben. Dieser verpasste Wolverine das Adamantium-Skelett mit den dazugehörigen Klauen und gab ihm seinen extrem hohen Heilfaktor. Damit wurde er zu einer kaum zu bremsenden Tötungsmaschine, die so extrem war, dass Chris ihn fast aus den X-Men nehmen wollte, doch Zeichner John Byrne rettete ihn: "Oh nein, du wirst nicht den einzigen Kanadier aus der Serie nehmen, jetzt wo du einen Kanadier hast, der ihn zeichnet." Byrne war selber Kanadier und ersetzte Herb Trimpe in den Zeichnungen. Jetzt bekam Wolverine sein unverwechselbares Gesicht und seine Geschichte wurde sehr viel differenzierter. Er wurde umkonzipiert zu einem reinen Mensch, dessen Mutation ihn "nur" das Verhalten eines Vielfraßes annehmen lässt. Dies mag auch der einzige Grund sein, warum Logan jungen Teammitgliedern oder Kindern mit einem gewissen Beschützerinstinkt begegnet, während er sonst jeden rund macht.

In einer Einzelserie in Zusammenarbeit mit Frank Miller gewinnt Wolverine in Japan eine gewisse Kontrolle über seine Instinkte, wodurch er besser in der X-Men-Serie einzusetzen war. Er wurde reifer und interessierte sich für andere Leute. Nichts desto trotz bricht immer wieder das Tier durch.

Wolverine ist einer der populärsten Figuren des Marvel-Universums. 1988 bekam er unter der Regie von Chris Claremont eine eigene Serie, die bis heute noch besteht. Er tötet, er ist unhöflich und doch beliebt. Byrne erklärt: "Wenn wir ehrlich sind, wollen wir alle so ein Superheld sein, jemand, der mit jedem grob umspringt der ihm dumm kommt."

Claremont sieht die Sache etwas differenzierter: "Wolvie braucht sich nicht an die Regeln der Gesellschaft zu halten, weil er seinen eigenen Kodex hat. Egal wie grausam seine Taten auch sind, sie liegen immer noch innerhalb des Kodex. Er hält einen Ehrenkodex ein in einer Zeit, in der die meisten Menschen nicht einmal einen haben."


Logans (Codename: Wolverine) Geschichte

Logan wurde in Kanada als Mutant geboren. Seine ihm bis dahin bekannten Fähigkeiten waren eine unglaubliche Selbstheilungskraft. Verletzungen an nicht lebenswichtigen Körperteilen heilten so schnell, dass sie ihn im Kampf nicht weiter behinderten. Wunden, die für andere tödlich sind, heilte er in Stunden. Durch diese Heilkräfte altert er auch langsam, so dass keiner weiß wie alt er eigentlich ist.

Außerdem besaß er die Sinne und Instinkte eines Raubtieres. Er kann hervorragend riechen, schmecken und hören. Leider kann er, besonders im Kampf, auch in einen Blutrausch verfallen. Er arbeitete für die CIA und kämpfte in mehreren Kriegen. Hier erhielt er auch den Codenamen "Wolverine". Unter anderem arbeitete er bereits im Zweiten Weltkrieg Seite an Seite mit Captain America.


Im Laufe der Zeit überwältigten ihn seine Tierinstinkte immer öfter. Er gelangte nach Japan und ging bei einem Samurai-Meister in die Lehre. Dieser brachte ihm Selbstbeherrschung und Meditation bei, ganz abgesehen von einigen sehr effektiven Kampftechniken. Dadurch erlangte Logan ein hohes Maß an Kontrolle über sein inneres Raubtier, bis er sogar seinen Meister besiegte. Dennoch blieb die Frage ob der Mensch oder die Bestie seine Kämpfe gewinnt.


Schließlich geriet er in die Fänge skrupelloser CIA-Wissenschaftler, die das Projekt "Waffe X" initiierten. Logans Knochen wurden komplett mit Adamantium umhüllt. Im Marvel-Universum ist diese Eisenlegierung das härteste bekannte Metall.

Diese Prozedur war äußerst qualvoll und er überlebte sie nur aufgrund seines Heilfaktors. Doch die Schmerzen und Medikamente trieben ihn in den Wahnsinn und raubten ihm große Teile seiner Erinnerung. Er entkam jedoch seinen Peinigern und floh in die kanadischen Wäldern, wo er wie ein Tier lebte. Er wurde von James Hudson, dem Anführer des kanadischen Superheldenteams "Alpha Flight" gefunden und geheilt. Logan hatte jetzt Metallklauen und jeder, selbst Logan, ging davon aus sie wären infolge der Behandlung hinzugefügt worden. Er begann unter dem Decknamen "Waffe X" für die kanadische Regierung zu arbeiten. So sollte er einmal sogar den Hulk stoppen.

Als Professer Xavier an ihn herantrat, nutzte er die Möglichkeit aus dem Militärdienst auszutreten.


Fortan blieb er bei den X-Men. Er lernte noch besser seine Fähigkeiten und seine Kampfkraft unter Kontrolle zu bringen, ging jedoch immer wieder eigene Wege.

Er verliebte sich in die japanische Edeldame Marika Yoshida. Doch eine Hochzeit wurde immer wieder von dem Japanischen Ehrgefühl vereitelt. Erst war Wolverine nicht gut genug für die Familie, später fand Mariko heraus, dass eben diese Familie tief in die Machenschaften der japanischen Mafia verstrickt war. Nun entschied sie erst dann Logan würdig genug zu sein, wenn sie diese Verbrecher zur Rechenschaft gezogen hätte. Leider wurde sie vergiftet, und Logan war gezwungen sie zu töten um ihr einen äußerst qualvollen Tod zu ersparen.


Schließlich kam es zu einem dramatischen Showdown mit dem Erzgegner der X-Men, Magneto. Wolverine hatte ihn einmal zu oft geärgert und so entzog Magneto ihm das komplette Adamantium. Selbst mit seinen Selbstheilungskräften dauerte es Wochen, bis er wieder fit war. Jetzt stellte sich heraus, dass seine Klauen von jeher ein Teil von ihm waren. Er kämpfte weiter für die X-Men, aber er wurde immer mehr zum Tier. Sein Sinne wurden schärfer, seine Heilprozesse noch schneller.


Er verlor immer öfter die Kontrolle über sich. Wolverine erklärt einmal: "Meine Mutation war wie ein Krebsgeschwür, das in mir wuchs und mich verrückt machte. Als ich das Adamantium bekam war es wie die höllischste Chemotherapie der Welt. Ich fing gerade an zu lernen damit zu leben, als Magneto das Adamantium aus mir herausriss. Jetzt fängt es wieder von vorne an…."


Er degenerierte schließlich völlig zum Tier, das seinen Kameraden die Wunden leckte…


Elektra, eine alte Freundin von Logan und ebenfalls von der japanischen Kampfkunst geprägt, brachte ihn wieder halbwegs zur Besinnung.


Schließlich tauchte Apokalypse auf, ein allmächtiger Mutant. Er brachte Logan in seine Gewalt, verband dessen Skelett wieder mit Adamantium und verpasste ihm eine Gehirnwäsche. Als einer der vier Reiter von Apokalypses trat er gegen die X-Men an. Mit vereinten Kräften holten sie ihn zurück. Mit dem verstärkten Skelett ging das Leben wieder normal weiter. Die Instinkte waren unter Kontrolle, die Gegner zahlreich.


Zur Zeit kämpft Logan gegen einen alten Feind: Sabertooth. Dieser nimmt Wolverine Stück für Stück auseinander. Er tötet alte Freunde von Logan, entführt seine Stieftochter (Logan versprach einer sterbenden Frau, sich um ihr Kind zu kümmern) und raubt Wolverine seine Kräfte. Ohne Heilfaktor und Klauen ist der Kampf so gut wie verloren…


-sw-

Meine Werkzeuge