Helden des SDNV: Anke Schumann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SDNV
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Versionen)

Version vom 1. August 2007, 17:26 Uhr

  • Name: Anke Schumann
  • Geburtstag: 05.07.1979
  • Beruf: Student, aber ich bin Medizinstudent, das ist wichtig.
  • Mitglied: Ich glaube seit ´98, aber das ist geschätzt.


Kobold: Also, welches Rollenspiel bevorzugst du ?
Anke: Im Augenblick D&D.


Kobold: Wer ist Dein persönlicher Favorit unter Deinen Helden, und warum?
Anke: Erich Richard Alexander von Tarent, Graf von Grüntann (Kobold stockt und schaut etwas verblüfft)
Anke: (wiederholt ohne zu stocken) Erich Richard Alexander von Tarent, Graf von Grüntann, das aber erst seit der Hochzeit. Was steht da?
Kobold: (liest Notizen vor) "Kobold stockt und schaut etwas verblüfft.
Anke wiederholt ohne zu stocken: Erich Richard Alexander von Tarent, Graf von Grüntann."
Anke: (nach kurzem Schmunzeln) Er ist der überzeugendste Charakter. Er hat viele Schwächen, einige Stärken, ich habe mir viel Mühe beim ihm gegeben, aber ohne die gute Gruppe würde das nichts nützen.
Kobold: Aus welchem System ist der Charakter - ein Krieger, oder?
Anke: Ein Paladin aus D&D.


Kobold: Welches Buch hat Dir in letzter Zeit gefallen?
Anke: Oh, Gottes Willen, wann habe ich zuletzt ein gutes Buch gelesen? Ah ja, Böcker, Denk & Heinz, "Allgemeine Pathologie".


Kobold: Welcher Film hat Dich nachhaltig beeindruckt?
Anke: Das letzte Einhorn.


Kobold: Was machst Du sonst noch in Deiner Freizeit außer Rollenspiel?
Anke: In meiner Freizeit? (Langes Überlegen) - Abenteuer vorbereiten…
Kobold: Das ist ja eigentlich auch Rollenspiel.
Anke: Dann wird es wirklich schwierig. Ich unternehme Sachen mit Hannes.
Kobold: Da wollen wir jetzt mal nicht ins Detail gehen.


Kobold: Im Vorstand macht Hannes seinen Platz frei. Hast du Interesse?
Anke: Nee, das schaffe ich nicht. Ich habe im nächsten Jahr erstes Staatsexamen. (Das bedeutet im Jahr 2003. Anm.d.Red.)


Kobold: Wenn Du einen Wunsch offen hättest, wie würde der lauten?
Anke: Ich möchte schon mit dem Studium und der Doktorarbeit fertig sein und einen gutbezahlten Posten in der Rechtsmedizin haben.
Einwurf von der Seite: Da solltest du nach Berlin gehen.
Anke: Warum?
(Das Interview geht in eine Diskussion über Rechtsmedizin über, während der Kobold eifrig am Nachschreiben ist und schließlich das Gespräch mit der nächsten Frage unterbricht.)


Kobold: Im nächsten Leben wirst Du vielleicht ein Tier sein. Welches?
Anke: Hast du dir darüber schon einmal Gedanken gemacht?
Kobold: Ich habe dieses Interview geschrieben. Was denkst du denn?
Anke: Ich glaube ich würde gerne eine Katze sein. Da darf man fast alles, wird gestreichelt…
Wieder ein Einwurf von der Seite: Frag doch mal Tanni…
Anke: Hast du was gegen Gutenfeld…
Kobold: He, ich mache hier jetzt das Interview und muss alles mitschreiben, also diskutiert das später!


Kobold: Welche Musik magst Du und welchen Titel könntest Du 10x hintereinander hören?
Anke: Ich mag Rock und Metal.
Wieder ein lästiger Einwurf von der Seite: Grunge?
Anke: Nein. Mmmh - zehnmal hintereinander - was steht da eigentlich, soviel habe ich doch gar nicht gesagt.
Kobold: Nee, aber es ist viel passiert.
Anke: Also ich glaube Metallica, "Unforgiven".


Kobold: Lieblingsessen?
Anke: Grießbrei.


Kobold: Kannst Du Dich einer Heldentat rühmen?
Anke: Ein Kind vorm Ersticken gerettet - zählt das auch?
Kobold: Wow, eine echte Heldentat.
Anke: Ja, das war mein Bruder.


Kobold: Was ist Dir an anderen Menschen wichtig?
Anke: Dass sie freundlich sind.


Kobold: Welchen Prominenten hättest du gerne einmal kennen gelernt?
Anke: Boemund von Tarent. Den gab es wirklich. Ja, ich gebs ja zu, der Name ist geklaut.
Kobold: Und wer war das?
Anke: Das war ein Adliger aus Europa, der einen Kreuzzug nach Antiochia mitmachte. Durch Verrat wurden Strickleitern von der Mauer der belagerten Stadt heruntergelassen und er ist als erster hochgestürmt. Das wirklich spannende ist aber, dass eine byzantinische Prinzessin einen schwärmerischen Bericht von ihm abgeliefert hat.


Kobold: Wofür nutzt Du Deinen Computer am meisten?
Anke: Tja, zu Prüfungsvorbereitungen.


Kobold: Hatte einer deiner Charaktere schon mal ein Erlebnis mit Drachen?
Anke: Ja, der zweite Charakter den ich je gemacht habe. Sie ist durch den Feuerodem eines grünen Drachen beinahe getötet worden, hat den Kampf aber noch überlebt. Da waren noch andere erfahrenere Charaktere dabei.


Kobold: Wie stellst du dir einen Drachen vor?
Anke: Grün, vier Beine, zwei fledermausartige Flügel, kann Feuer speien, Klauen, rasiermesserscharfe Zähne, Stacheln auf dem Rücken, lässt sich durch Jungfrauenopfer besänftigen (da sind wir ja aus dem Schneider), und wenn man in seinem Blut badet wird man unverwundbar. Er wäre mächtig, aber nicht besonders schlau.


Kobold: Danke, Anke.


-sw-

Meine Werkzeuge