Spiel 2002: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SDNV
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Versionen)

Version vom 1. August 2007, 17:26 Uhr

Messe im Zeichen des (T)Euro

Alle Jahre wieder kommt das Christkind, aber auch die große Spiele-Messe in Essen! Mitte bis Ende Oktober findet für vier Tage in Essen das größte Ereignis in der Spieleszene statt, dann versammelt sich alles was Rang und Namen hat im Ruhrpott und stellt die neuesten Spiele vor.

Dieses Jahr war aber die Überraschung groß! Schon bei der Fahrt auf den Parkplatz sah man dass die Preise gut angezogen hatten, Parken 4,- Euro! Die Mitfahrer meinten noch: "Waren das nicht letztes Jahr noch 5,- DM?" Der Eintritt dann 22,- Euro. Hierfür hab ich jetzt leider nicht den Vergleich, da mir letztes Jahr Anoch Gamesystems eine Austellerkarte spendiert hat, aber ich glaube auch hier wurden die Preise angezogen…

Auf der Messe selber war trotzdem verdammt viel los, neben der Spiel 02 lief die Comic Action und die Meisterschaften in Siedler von Catan wurden ausgetragen. Beim Bummel durch die Stände sah man dann auch wieder den Teurowahn! Das neue Regelwerk zum Herrn der Ringe 50,- Euro!!! Nur für die Einsteigerdroge, das Grundregelwerk, da fehlen einem doch die Worte... Auch viele Schnäppchen vom letzten Jahr ließen sich nicht so einfach wiederholen, alle Preise waren angezogen... Wenn man englischsprachige Regelwerke kaufen wollte hatte man hier wenigsten den direkten Vergleich mit dem Dollar und konnte dann doch ein paar gute Käufe machen.

Die Krönung war allerdings ein Aushang, der die Besucher der Messe anhielt sich von Reduzierungen nicht täuschen zu lassen, denn an einigen Ständen wäre der DM-Preis durchgestrichen und "jetzt nur XX Euro" angeboten, womit eine Reduzierung des Preises vorgetäuscht würde... Ganz am Ende am Sonntag ließen dann auch einige Händler nach langem Verhandeln die Preise fallen, und man bekam was man wollte für weniger als im Laden...

Auch die Parkplatzaktion war nicht ganz so wild, lang lebe der Bürokratismus: Messe Ende um 19.00 Uhr, Parkgebühr wurde bei der Ausfahrt kassiert, allerdings machten die Parkplatzwächter um 20.00 Uhr Feierabend. So konnte man sich die Parkgebühr sparen! Das Highlight war allerdings eine kleine Aftershow-Party im CVJM am Freitag, wo noch bis weit in die Nacht gespielt wurde.

Fazit: Auch wenn es dieses Jahr teurer war, lohnte sich der Weg wie jedes Jahr!!!


-jm-

Meine Werkzeuge